Hier geht's zu den Jahren 2002-2009


zeige Einträge 201 - 220 von 232 Einträgen
Hans-Jürgen
Hallo zusammen,

nach über 2 Jahren gab es eine Neuauflage des gelungenen Auftritts aus dem Schanz in Mühlheim. Erneut trafen sich Versus X und Nursery Cryme, diesmal aber im Jukuz in Karben. Wie am 15.11.08 überzeugten auch in Karben Versus X mit ihren progressiven Songs. Die Band ist auf jeden Fall hörenswert!

Nursery Cryme spielten einen fast 2-stündigen Set, der (bis auf die Reihenfolge und die Zugabe) identisch mit dem vom 15.11.08 war. Alle Songs waren absolute Highlights, jeder für sich allein! Insofern kann man auch keinen einzelnen Song hervorheben, sondern muss der Gesamtdarbietung Respekt zollen. Zum Einstieg ins neue Jahr bereits die richtige Droge! Hoffentlich gibt es keine zu langen Entzugserscheinungen.

Die Jungs wurden entsprechend vom Publikum gefeiert und mussten sogar noch eine zweite Zugabe zum Besten geben. Also trotz der Probleme beim Soundcheck ein tolles Konzert!

Und Jürgen hat es trotz ungünstiger Voraussetzungen wieder geschafft, einen sauberen Sound zu basteln, der besser und ausgewogener war als bei Versus X. Gut gemacht!

Nun darf man nur hoffen, dass der Terminkalender für 2011 noch reichlich gefüllt wird für die Fans. Also, auf geht's, Jungs ...

Hans-Jürgen
hal-9k[at]t-online.de
» 09.Januar 2011 um 02:31Uhr «
Hans-Jürgen
Hallo,

zum Ende eines ereignisreichen Jahres, möchte ich es nicht versäumen, den Bandmitgliedern, deren Familien und allen Fans von Nursery Cryme und der Musik von Genesis FROHE WEIHNACHTEN und einen guten (unfallfreien) Rutsch in das Jahr 2011 zu wünschen! An dieser Stelle soll aber auch Manni nicht vergessen werden!

Das neue Jahr geht ja schon gleich mit einem Auftritt am 08.01.11 richtig schwungvoll los. Wir erwarten eine hochmotivierte Band, die uns (zusammen mit Versus X) wieder eine paar rockige Stunden bereitet.

Also die Parole gilt: Weihnachten überleben und dann ab nach Karben ... das nächste Highlight wartet bereits ...

Hans-Jürgen
hal-9k[at]t-online.de
» 23.Dezember 2010 um 17:54Uhr «
Franz
Hallo NC , Roadies,Techniker sowie Fans ,wir wünschen Euch Allen nebst Familien ein frohes Weihnachtsfest u. guten Rutsch ins Jahr 2011 ! lG Angelika u. Franz
» 20.Dezember 2010 um 13:36Uhr «
Hans-Jürgen
Die Pfeffermühle in Landstuhl: Nach fast genau einem Jahr spielte Nursery Cryme wieder in der Pfeffermühle. Damals hatte die Band die Ehre, den Konzertreigen in den eher ungewöhnlichen Räumen im Untergeschoß des Restaurants zu eröffnen.

Bei der Wiederkehr nach Landstuhl haben die Jungs ihre Setlist komplett neu gemischt und erstmals seit längerer Zeit komplett auf die Songs von "The Lamb Lies Down On Broadway" verzichtet (mit Ausnahme der ersten Zugabe). Dadurch war entsprechend "Luft" einige der alten Klassiker wieder ins Programm zu nehmen (The Fountain Of Salmacis - Get 'Em Out By Friday - The Return Of The Giant Hogweed - The Battle Of Epping Forest). Es drängt sich allerdings die Frage auf: Wo bleibt eigentlich "Dancing With The Moonlit Knight", das noch nie in der Besetzung mit Erik am Schlagzeug gespielt wurde? Da wird es jetzt aber langsam Zeit ...

Ansonsten war es (wie immer) ein Genuss den Jungs und der Musik zu lauschen. Man kann sich einfach nicht satthören an dieser außergewöhnlichen Musik. Deshalb sah man nach der letzten Zugabe "The Knife" nur glückliche Gesichter unter den Zuhörern. Besonders gelungen waren das kraftvolle "Firth Of Fifth" und das energische, energiegelandene "The Cinema Show". Vor allen Dingen im zweiten Teil hat Jürgen wieder für einen erfrischenden Sound gesorgt und Michael hat am Licht definitiv seine Hausaufgaben gemacht und die Musik tatkräftig unterstützt.

Ein besonderes Lob muss an dieser Selle natürlich an Möhni gehen, der trotz Schmerzen bis zum Ende durchgehalten hat und sogar Donovan zu einer ungeplanten Zugabe überredet hat.

Leider ist mit diesem Gig bereits das Konzertjahr von Nursery Cryme beendet. Das neue Jahr wird aber sehr frühzeitig eingeleitet, da sich für den 08.01.11 bereits der nächste Termin abzeichnet. Man darf gespannt sein. Dazu demnächst mehr ...

Danke an alle für einen anspruchsvollen, unterhaltsamen und sehr entspannenden Abend.

Hans-Jürgen
hal-9k[at]t-online.de
» 18.September 2010 um 00:39Uhr «
Uwe
Nach dem ich Nursery Cryme in Korbach erleben durfte habe ich mich schon mächtig auf Brilon gefreut. Richtig gute, anspruchsvolle, handgemachte Musik von einer Handvoll Musikern denen man bei jeder Note den Spaß am Spielen anmerkt. Nursery Crime - das ist Genesis so was von perfekt gecovert, da stimmt einfach alles. Ganz großes Kino Jungs ! Eure Darbietung hätte weit mehr Besucher verdient - vor allen Dingen solche, die den Wert eurer Arbeit zu würdigen wissen !!!
Ich freue mich auf ein Wiedersehen/ hören
» 29.August 2010 um 20:21Uhr «
Rayford
Hallo Leute, ich war mit Michael bei Euch in Brilon und kann ihm nur beistimmen. Für mich als uuuralter Genesis-Fan, besonders auch der frühen Musikzeit war es für mich ein Erlebnis der besonderen Art. Jeder einzelne war klasse, ob Euer Sänger oder Erik am Schlagzeug!(wer ist eigentlich Chester Thompsen???)
Leider hat ein technischer Defekt weitere Besuche in dieser Woche verhindert, vielleicht klappt´s ja Samstag mit Michael , wenn Wetter und Technik wieder i.O. sind, spätestens aber in Buchholz sehen wir uns wieder, Erik!
Herlichst Rayford
» 26.August 2010 um 12:38Uhr «
Michael
Gemeinsam mit meinem Kumpel habe ich mich von Düsseldorf aus gerne auf den Weg nach Brilon gemacht. Dass wir allerdings dann von einer absoluten Spitzengruppe mit großartiger Musik belohnt wurden; also wie soll ich denn meine Bewunderung in Worte fassen?
Ich bin ja sowieso ein Schlagzeugfreak, aber lieber Erik, was ich am vergangenen Samstag von Dir gehört habe, da kann ich nur sagen: ich verneige mich und sage "Donnerwetter".
Das gilt selbstverständlich auch für alle anderen Bandmitglieder. Bei Collins/Genesis steht der Drummer halt immer mehr im Vordergrund. Könnte ich nur ein kleines, ein ganz kleines Stückchen so spielen, wäre ich sehr glücklich.
Ach ja, die labernde Biermeute . Gebt ihnen doch nächstes Mal Freibier so viel sie saufen können; und zwar draußen. Aber vorher doppelten Eintritt bezahlen.
Kommentar von nurserycryme: Danke Michael, ich werde ja ganz rot...

Viele Grüße,
Erik
» 24.August 2010 um 17:47Uhr «
Sabine
Ich war auch auf dem Konzert in Brilon Wald. Es war fantastisch. Macht weiter so. Freue mich schon wenn ihr wieder im Umkreis spielt und ich mir den Ohrenschmaus wieder zu Gemüte führen kann.
Es war das zweite Konzert auf dem ich gewesen bin und würde jederzeit wieder eines besuchen(habe einfach die lautstarken Gespräche der Alkoholliebhaber ausgeblendet. Banausen gibt es immer wieder)
» 24.August 2010 um 15:30Uhr «
Hans-Jürgen
Hallo zusammen,

ich möchte nochmals kurz 2 Dinge ansprechen: Da wären zuerst einmal die 25 Bilder aus Brilon-Wald, die in der "Galerie" zu sehen sind und die die Erinnerung an den Abend lebendig halten.

Das andere (leidige) Thema ist mehrfach in den letzten Gästebucheinträgen aufgetaucht und stand bereits bei früheren Konzerten hin und wieder im Mittelpunkt: Das Verhalten von einigen Konzert"besuchern"!

Wie bereits bei anderen Einträgen im Gästebuch angeklungen, ist es auch mir unverständlich, dass man zu einem Konzert geht (und Eintritt bezahlt) und dann von dem Konzert eigentlich nichts wissen will. Man unterhält sich lieber lautstark und lacht und dafür sorgt, dass der Alkoholspiegel stetig im Steigen begriffen ist. Dies stellt eine ständige Störung der anderen Konzertbesucher dar, die in aller Ruhe den Auftritt genießen wollen.

Meines Erachtens gibt es lediglich 2 Varianten, wie ich mich bei einem Konzertbesuch, der mich eigentlich nicht interessiert, verhalten kann:

1. Ich gehe hin und stelle fest, dass das nicht mein Ding ist und verlasse des Ort des Geschehens.

2. Ich gehe hin und stelle fest, dass das nicht mein Ding ist und verhalte mich trotzdem aus Respekt vor den Künstlern auf der Bühne und dem Publikum, das die Show ungestört erleben will, völlig ruhig, ohne jemand zu stören.

Ich denke, insbesondere vor dem Hinteregrund einer "ordentlichen Kinderstube" sollten diese 2 Varianten doch für jeden möglich sein.

Wobei ich gleich einflechten will, dass ich dies nicht aus dem Blickpunkt eines Genesis-Fans oder Fans von Nursery Cryme sehe, sondern dies für mich selbst auch bei einem Auftritt der Wildecker Herzbuben gelten würde!

Aber wir leben nun mal in einer egoistischen Geschellschaft, in der jeder sich selbst in den Mittelpunkt stellt und die Wünsche anderer nicht von Bedeutung sind. Leider!

Insofern wird es auch in Zukunft immer wieder zu solchen Situationen kommen, insbesondere wenn bei Konzerten der Getränkeausschank direkt im Veranstaltungsraum ist.

Ich betone, dass die obigen Ausführungen lediglich meine unmaßgebliche Meinung darstellen ...

Hans-Jürgen
hal-9k[@]t-online.de
» 23.August 2010 um 19:21Uhr «
Thomas
Auch ich kann mich den Einträgen vor mir nur anschliessen.

Dass ich in diesem Leben "Supper's ready" und den Rest von "Second's out" noch mal "live" hören werde, hätte ich auch nicht gedacht.

Die "echten" Genesis oder was davon übergeblieben ist spielen es eh nicht mehr.
Und auf irgendwelche "Old-Medleys" kann ich auch gerne verzichten.

Hoffentlich bringt es mal jemand fertig, Nursery Cryme in den Westen von NRW zu holen.

Es war auf jeden Fall ein tolles Erlebnis, nochmals vielen Dank an die Veranstalter.

Wenn auch die Biertrinker nervig waren,
haben sie wenigstens das Kinderhilfswerk unterstützt.
» 23.August 2010 um 14:52Uhr «
Fredy Westside
Da war großartige Musik aller erster Klasse. Daran gibt es nichts, aber auch gar nichts auszusetzen.
Wenn sich dann zukünftig die bierseeligen und besoffenen, in laut krakelenden Weise anwesenden Gäste noch vom Acker machen, wäre das für alle Liebhaber guter Musik ein echter Gewinn.
» 22.August 2010 um 20:25Uhr «
Hans-Joachim
Hallo Hans-Jürgen ich kann dir nur beipflichten, das was du geschrieben hast Trift voll zu. Das ist noch eine Band wie sie früher waren. Auch an alle die mit gewerkt haben und natürlich auch Wilhelm für das tolle Konzert. Meine Frau und ich werden auf jeden Fall wieder dabei sein wenn Nursery Cryme hier in unsere Nähe auftreten.
Danke für den wunder schönen Abend
PS.
Hier könnt Ihr auch ein Konzert geben:
Stadthalle Mengeringhausen
Großer Saal

Raumgröße: 495qm
Bühne: 98qm

Gebühr zzgl. Nebenkosten: 256,00 €

Ausstattung/Besonderheiten: Großer Saal mit Empore inkl. Bühne mit hochwertigem Equipment, individuelle Raumgestaltung durch variable Trennelemente möglich, extra abgetrennter Thekenbereich mit Vorraum, funktionell eingerichtete große Küche.

Nutzungsmöglichkeiten: Großveranstaltungen, Symposien, Tagungen und Seminare, Familienfeiern, Kurveranstaltungen, Ausstellungen, Empfänge.

Parkplatzsituation: Parkplätze direkt an der Halle und in unmittelbarer Umgebung

Personenzahl: 1.000
» 22.August 2010 um 16:18Uhr «
Hans-Jürgen
Nursery Cryme und Schützenhaus?! Wie passt denn das zusammen?

Diese Frage stellte ich mir, als der Gig in Brilon-Wald vom Alten Sägewerk ins Schützenhaus verlegt wurde. Bei einem Schützenhaus kommt mir im ersten Moment kein Art- oder Prog-Rock in den Sinn, sondern eher eine ganz andere Musikrichtung ...

Trotzdem habe ich mich auf die 300 km lange Anreise gemacht, insbesondere auch in Erinnerung an den glorreichen Auftritt am 30.03.07 (so lange ist das schon her?) in Korbach, das ja sozusagen nur "ein paar Meter" entfernt ist.

In Brilon-Wald habe ich gleich mal den Ort des Geschehens begutachtet und die Vorfreude auf den Abend stellte sich langsam ein, insbesondere da eine große Bühne mit erstklassiger Anlage aufgebaut war. Erik hat mir erklärt, dass seine gesundheitlichen Probleme wohl keinen Einfluss auf sein energiegeladenes Schlagzeugspiel haben werden - und er sollte Recht behalten.

Der Abend wurde durch das mittlerweile deutlich ausgebaute "Lamb-Set" eröffnet. Das Publikum war sofort von der Darbietung sehr angetan und Stefan nutze den Freiraum der größeren Bühne für eine intensive und laufstarke Performance. Es ist immer wieder erstaunlich, wie kraftvoll die Lamb-Stücke live wirken, wo sie erst richtig ihre wahre Klasse entfalten können.

Nach einer kurzen Pause ging es im zweiten Teil an die Klassiker der frühen 70er Jahre. Auch hier überzeugte die Band auf voller Linie und die Fans schwelgten teilweise in Erinnungen an alte (und bessere?) Zeiten. Jubelstürme setzen nach jeden einzelnen Song ein.

Am Ende der 120 min. konnte die Band im lang anhaltenden Applaus der Besucher baden und überglücklich in den Zugabenteil übergehen, der nochmals 20 beeindruckende Minuten Musik bot.

Fazit: Wie nicht anders zu erwarten, war die Reise ins Sauerland ein voller Erfolg! Ein toller Abend mit einem fantastischen Konzert, zeitloser Musik und dem Wiedersehen mit den Freunden aus Korbach (hallo an Wolfgang & Friends!). Ein Kompliment geht natürlich auch an Wilhelm, der den Gig perfekt vorbereitet hat und jede Menge Fans vor Ort aktivieren konnte.

Außer ein paar kleinen technischen Problemen und der teilweise doch störenden lautstarken Gespräche in den hinteren Reihen (offensichtlich bestand dort keine Interesse am Konzert?!), gab es nichts zu kritisieren. Jürgen hat einen sauberen Klang gebastelt und im zweiten Teil nochmals eine Schippe bei der Lautstärke draufgelegt. Insbesondere kam der Gitarrensound von Ralf sehr sauber und kraftvoll rüber.

Jetzt bleibt nicht mehr viel Zeit bis zum Auftritt in der Pfeffermühle in Landstuhl, bei dem die Jungs mit einer veränderten Setlist aufwarten werden. Also, die Zeit läuft ...

Bis dann, Hans-Jürgen
hal-9k[at]t-online.de
» 22.August 2010 um 15:04Uhr «
Jürgen
Ja, das war doch sehr schön - danke!! Werde euch gerne mal wieder zuhören!

Danke auch an Wilhelm, der immerhin mal versucht hat, auf die Gespräche während der Musik hinzuweisen. Aber das ist ja immer wieder ein vergebliches Unterfangen. Werde nie verstehen können, wie man 20 € für ein Konzert zahlt, nur um dann doch nicht zuzuhören...
» 22.August 2010 um 14:07Uhr «
Jürgen
Jo, ich bin mal gespannt auf euch in Brilon!
» 21.August 2010 um 01:21Uhr «
Wilhelm
Hallo zusammen,
die Spannung steigt und ein bißchen Werbung in eigener Sache ist glaube ich an dieser Stelle erlaubt.Also, nicht vergessen, 21.08.2010 Brilon-Wald, der weiteste Weg lohnt sich! Wir freuen uns auf euch und auf einen musikalischen
Hochgenuss!
» 04.August 2010 um 11:35Uhr «
Hans-Jürgen
Hallo zusammen,

es lohnt sich ein Blick in die "Presse" (dort ist der aktuelle Artikel aus der Rheinpfalz zu lesen), sowie in die "Galerie", in der man 40 Bilder vom letzten Konzert sehen und somit die Zeit bis zum nächsten Auftritt überbrücken kann!
» 26.Juni 2010 um 15:48Uhr «
Rolf Wörner
Inzwischen - nach einigen genossenen Auftritten einschließlich dem legendären Konzert unterm Dach - kann man wohl sagen, dass sich bei Euren Konzerten kein "Genesis feeling", sondern ein ganz besonderes "Nursery cryme"-feeling einstellt.

Ich hoffe, Ihr bleibt am Ball.
Ich und bestimmt sehr viele andere Fans warten sehnsüchtig auf die komplette "lamb lies down on broadway"-Aufführung.

» 26.Juni 2010 um 01:00Uhr «
Hans-Jürgen
Hallo Uli,

schön, dass ich das noch erleben darf, dass du dich mal wieder im Gästebuch verewigst! Wurde auch langsam mal wieder Zeit ... ach ja, nur für's Protokoll: Die Huldigung von Nursery Cryme heute in der "Rheinpfalz" habe ich NICHT unter meinem Pseudonym "Andreas Keller" geschrieben (obwohl man es vermuten könnte, gelle?)! Hans-Jürgen
» 22.Juni 2010 um 18:37Uhr «
rudi
Danke für den fantastischen Abend,Ihr wart so absolut Original.
werde ab jetzt kein Konzert mehr auslassen
» 21.Juni 2010 um 19:03Uhr «
Seite:
1910
11
12
Dies ist das Gästebuch von nursery-cryme.de
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 18368 mal aufgerufen.