Willkommen im Gästebuch von schlankmitfred.com
Klicke hier um dich einzutragen!

zeige Einträge 1 - 20 von 250 Einträgen
Lisa
» Heute, 08:55Uhr «
GLÜCKLICH SEIN
Tipps und Übungen für mehr Glück im Alltag

Glücklich sein, das wünscht sich wohl jeder, aber es ist nicht immer ganz leicht.
Gerade wenn die Umstände ungünstig sind, haben wir oft das Gefühl, gar nichts für unser Glück tun zu können.
Doch das stimmt nicht, Glück ist auch oder vor allem eine Frage des eigenen Denkens und Tuns.


Glücklich sein ist oft eine Sache der kleinen Dinge.
Viele kleine glückliche Momente machen in der Summe ein großes Glück aus. Und für diese kleinen Momente kannst du sorgen, egal, wie die Umstände in deinem Leben gerade sind. Wir geben dir Tipps und Übungen mit, mit denen du glücklicher werden kannst.

Mehr Glück im Alltag mit diesen Tipps und Übungen

Tue Dinge, die du liebst
Im Alltagsstress gehen die Dinge, die uns eigentlich wichtig sind, oft unter. Dabei ist das, was du liebst, der beste Glücksspender. Um glücklich zu sein, solltest du dir deshalb regelmäßig Zeit dafür nehmen. Falls du gar nicht weißt, was du gerne tust, wird es höchste Zeit, das herauszufinden.

Verbringe Zeit mit Menschen, die dir wichtig sind
Einen entspannten Tag mit der Familie verbringen, mit Freunden zusammensitzen, ein Schwätzchen mit der alten Schulkameradin halten … Zeit mit Menschen, die uns wichtig sind, hat das beste Potenzial für Glücksmomente.

Sei dankbar
Dankbarkeit verursacht fast sofort Glücksgefühle, und das beste daran: Wir können sie lernen. Als Übung dazu kannst du dir angewöhnen, täglich drei Dinge aufzuschreiben, für die du dankbar bist. Das können große, existenzielle Dinge sein, wie deine Kinder oder genügend zu essen. Aber auch ganz kleine Momente lassen uns oft dankbar staunend – und glücklich – zurück.

Reduziere Stress
Stress ist wahrscheinlich der größte Glückskiller unserer Zeit. Wenn du nur von einem Termin zum anderen hetzt, hast du weder einen Blick für das Schöne noch Zeit für die Dinge, die dir wichtig sind.
Zusätzlich macht Stress auch noch krank. Genügend Gründe, um Stress in deinem Leben abzubauen, oder? Wie das geht, ist sehr individuell, weil es von den Faktoren abhängt, die dir besonders viel Stress verursachen. Vielleicht musst du Aufgaben abgeben.
Manchmal sind es auch eher kleine Dinge wie ein besseres Zeitmanagement oder regelmäßige kurze Entspannungspausen, die helfen, den Stress in deinem Leben abzubauen.

Gehe nach draußen
Die Natur ist ein gewaltiger Glücksspender. Ganz besonders deutlich wird das, wenn wir am Strand stehen und aufs Meer hinausschauen. Aber auch Flussufer, Wälder, Blumenwiesen oder schneebedeckte Felder machen glücklich. Und wenn es draußen nur grau ist: Dann tut zumindest das Tageslicht und die Luft uns gut. Verschiedene Studien haben gezeigt: Menschen, die regelmäßig draußen sind, sind auch glücklicher.

Lerne, Nein zu sagen
Wer sich immer wieder Aufgaben (oder auch Waren) aufschwatzen lässt, verschwendet viel Zeit, Mühe und Geld. Glücklich zu sein, das heißt auch: Wissen, was dir nicht gut tut, und es dann möglichst auch nicht zu tun. Natürlich lässt es sich nicht immer vermeiden, dass auch mal nervige Aufgaben nötig werden. Aber zu unangenehmen Fleißarbeiten, die sonst niemand machen will, musst du auch nicht Ja sagen.
Lerne, Nein zu sagen, und genieße das kleine Glücksgefühl, eine unangenehme Aufgabe nicht machen zu müssen.

Arbeite an deinen Träumen und Visionen
Was ist deine Vision von einem erfüllten Leben?
Nimm deine Visionen und Träume ernst und arbeite möglichst täglich daran, ihnen näherzukommen.
Selbst wenn die Erfüllung in weiter Ferne liegt:
"Schon ein kleiner Schritt in die richtige Richtung macht glücklich!"

Schreibe Glücksmomente auf
Die wohl effektivste Übung für mehr Glück im Alltag ist wohl diese: Schreibe täglich möglichst viele Glücksmomente auf. Mache es zu einer täglichen Gewohnheit am Abend und sammle mindestens drei Glücksmomente des Tages. Das wird dir am Anfang vielleicht schwerfallen, aber nach kurzer Zeit wirst du bemerken, dass du schon tagsüber mehr darauf achtest, was dich glücklich macht. Und das führt zu deutlich mehr Glücksmomenten als vorher.

Mache Sport
Sport setzt Endorphine frei und die machen glücklich. Außerdem verbessert Bewegung unsere Gesundheit.

Meditiere
In der Meditation können die Gedanken endlich mal zur Ruhe kommen und Platz machen für Entspannung. Viele Menschen empfinden deshalb das Meditieren als großen Glücksfaktor. Probiere es doch einfach mal aus.

Sorge für ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen
Wer ständig nur auf den eigenen Vorteil bedacht ist, wird auf Dauer nicht glücklich. Wer ständig nur gibt und sich selbst dabei auspowert, ebenfalls nicht. Wirklich glücklich sind die Menschen, die einerseits Gutes annehmen können, es andererseits aber auch gerne an andere weitergeben. Das kann sich auf viele Bereiche des Lebens beziehen: Geld, Zeit, Komplimente, Aufmerksamkeit, Hilfe …

Behandle dich liebevoll
Mal ganz ehrlich: Wie gehst du eigentlich mit dir selbst um? Achtest du deine Bedürfnisse?
Sprichst du dir in Gedanken selbst Mut zu oder machst du dich eher klein, wenn etwas nicht gelingt?
Sorgst du dafür, dass du alles bekommst, was du zum Wohlergehen brauchst? Viele Menschen haben den Eindruck, für solche Dinge wären andere Menschen zuständig, doch das ist ein großer Irrtum.
In erster Linie liegt es an dir, dich liebevoll zu behandeln!

Sorge für guten Schlaf: Frühzeitig ins Bett gehen. Abends für Entspannung sorgen. Das Bett und das Schlafzimmer optimieren, sodass sie echte Ruheplätze abgeben.

Finde Schönes in deiner Umgebung
Eine kleine Übung, die du jederzeit und überall durchführen kannst: Egal, wo du gerade bist, versuche, etwas Schönes in deiner Umgebung zu finden. Schon eine winzige Kleinigkeit genügt, um deinen Blick auf Positives zu richten und damit glücklicher zu werden.

Lebe im Hier und Jetzt
Die Vergangenheit kannst du nicht mehr ändern und wie sich die Zukunft entwickelt, das kannst du heute noch nicht absehen. Glücklich sind vor allem die Menschen, denen es gelingt, im Hier und Jetzt zu leben.
Das bedeutet, sich nicht ständig mit der Vergangenheit zu beschäftigen und das Glück nicht in einer ungewissen Zukunft zu suchen.
Wenn du glücklich sein willst, dann sei es jetzt, egal, wie die Umstände sind!

Schau auf das, was du hast
Viele Menschen achten vor allem auf die Dinge oder Fähigkeiten, die sie gerne hätten, aber nicht haben.
Die Nachbarn haben ein größeres Auto, die Freundin ist schlanker und eigentlich fehlt immer noch der Mann fürs Leben … Wenn du deine Gedanken ständig auf den Mangel richtest, macht dich das unglücklich.
Wende deine Aufmerksamkeit lieber den Dingen zu, die du schon hast.
Denn sie bilden die Basis für dein Glück.
Üben kannst du diese Sichtweise mit der Übung zur Dankbarkeit, die wir dir weiter oben schon vorgestellt haben.

Lächle
Vor einigen Jahren hat man etwas Erstaunliches festgestellt: Das Gehirn scheint sich von den Gesichtsmuskeln Informationen darüber abzuholen, wie es uns geht.
Das bedeutet: Wenn du lächelst – selbst, wenn du dich gar nicht danach fühlst – signalisierst du dir selbst damit, dass es dir gut geht, und das Gehirn schüttet die passenden Botenstoffe aus, die dich tatsächlich glücklicher machen.
Dich selbst und andere anzulächeln, kann schon alleine deshalb glücklich machen.

Beginne heute
Dein Glück in die Zukunft zu verschieben, das funktioniert nicht.
Wenn du glücklicher werden möchtest, musst du heute damit beginnen.
Wähle dir einfach zwei oder drei der Tipps aus, die dir am besten gefallen, und setze sie noch heute in die Tat um.
Ulrike
Mail: u.gutwin07@gmail.com
» Heute, 08:42Uhr «
Hallo Maria. Hier ein paar Tipps für den Bodensee. Leider nur grob zusammen gefasst von meiner Schwester.

Insel Mainau, Insel raichenau, Konstanz,
Uhldingen Pfahlbauten, Bregenz Pfänder, Schaffhausen, Lindau Altstadt, ravensburg, affenberg Salem, Schloss Salem, Meerbusen, ravensburger spieleland und Golfpark Pfullendorf (mit Kindern)

Ich hoffe du kannst davon was gebrauchen. Viel Spaß
Lisa
» Heute, 08:22Uhr «
Wenn es einem gut geht, fällt einem alles leichter. Wenn man den Blues hat, können die tollsten Sachen passieren und man kann sich nicht freuen. Mit dem Blues kann man auch nicht auf Dauer abnehmen. Deshalb arbeiten wir nicht nur am Essen sondern auch an Eurem Denken. Und die positive Nachricht: Glück kann man machen!
Ist eine Frage der Einstellung und der Übung!
An jedem Morgen entscheidest Du, wie Dein Tag wird. Wird es ein guter oder ein schlechter Tag? Es ist Deine Entscheidung. Was willst Du haben?

Die traurige Version: 1. Schlechtes und stürmisches Wetter, 2. Dunkelheit als der Wecker geht, 3. der Kaffee kippt Dir beim Frühstück um, 4. Du magst den Quark nicht mehr sehen, 5. die Kollegen bei der Arbeit nerven, 6. die Hausarbeit muss gemacht werden 7. usw. 8. usw..

Die gleiche Situation „in fröhlich“: 1. es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung, der Wind und das prickelnde Wasser auf meiner Haut lassen mich fühlen, dass ich lebe. Ganz intensiv.
2. Gleich wird es heller- klasse.
3. Ups der Kaffee ist umgekippt – macht nichts, ist schnell sauber gemacht, könnte schlimmer kommen,
4. den Quark mache ich mir mal pikanter oder ich versuche morgen mal ein ganz anderes Frühstück zu zaubern (Möglichkeiten google ich heute abend mal),
5. die Kollegen haben schlechte Laune aber ich behalte meine gute Laune und stecke die anderen damit an, dafür haben sie mich gern
6. ich lasse heute mal die Hälfte von der Hausarbeit liegen, die andere Hälfte teile ich mir mit der Familie und dafür trinken wir dann zusammen nen lecker Tee danach.
Oder so ähnlich… Ihr wisst was wir meinen?

Diese Einstellung kann man tatsächlich üben.
Glücklich sein und schlank sein, gehören zusammen. Erst schlank, dann glücklich? Nein.
Erst glücklich, dann schlank? Nein.
Glücklich und schlank? Ja!

Manche Leute fahren in den Urlaub und sehen statt der tollen Berge den Fleck auf der Fensterscheibe.
Oder: wenn Dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade daraus!…
Freu dich an kleinen Dingen!
Wir wünschen Euch heute einen glücklichen Tag!!!
Gudrun
» Gestern, 22:38Uhr «
Guten Abend,
gestern und heute war ich viel unterwegs, bei dem schönen Wetter natürlich mit dem Rad. Gestern Abend war ich bei einem Kochkurs, die meisten Rezepte konnte ich leider nicht genießen. Allerdings gab es einen leckeren griechischen Salat und Eiweißbrot.
Morgen ist Fitness-Studio und Gartenarbeit angesagt.
LG Gudrun
Ulrike
Mail: u.gutwin07@gmail.com
» Gestern, 22:25Uhr «
Maria meine Schwester wohnt in der Nähe von Ravensburg. Ich war erst 3 mal bei ihr. Einmal davon in Langenargen. Da steht das Schloss Monfort, was sehr schön ist. Mh... ich frage sie mal was sich lohnt Auf der Insel Meinau haben wir nach ihrer standesamtlichen Hochzeit zu Mittag gegessen.
maria
Mail: mariaknueven@web.de
» Gestern, 20:44Uhr «
Danke Ulrike....wir fahren nach Meersburg .....von da machen wir dann einen Rundkurs. .....Konstanz, Schaffhausen; Friedrichshafen, Insel Mainau.
Und wo wohnt deine Schwester?
Da kennt ihr euch ja bestimmt auch gut aus.
Gibt es da noch was , was man sich unbedingt anschauen sollte.
LG Maria
maria
Mail: mariaknueven@web.de
» Gestern, 20:31Uhr «
Lieben Dank....Lisa und Tom!!!!
Gruß Maria
Lisa
» Gestern, 16:29Uhr «
SCHNELLE Steak-Avocado-Pfanne

Zutaten


300 g Kirschtomaten
1 Zwiebel
1/2 Bund Petersilie
1 reife Avocado
2 EL Limettensaft
1 (ca. 350 g) Ribeye-Steak
2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Zubereitung

20 Minuten
leicht
1.
Tomaten waschen und halbieren. Zwiebel schälen und große Würfel schneiden. Petersilie waschen, trocken tupfen und grob hacken. Avocado halbieren, Stein herauslösen und Fruchtfleisch aus der Schale lösen. In Stücke schneiden und mit Limettensaft beträufeln. Steak in Streifen schneiden
2.
Öl in einer Pfanne erhitzen. Steak darin unter Wenden ca. 2 Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Zwiebel und Tomaten im Bratfett anbraten, Fleisch und Avocado zugeben, kurz mit erhitzen. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilie darüberstreuen und sofort servieren.

Dazu schmeckt Eiweißbrot

2 Personen ca. :
430 kcal. 27g Eiweiß 34gFett 4gKH
Lisa
» Gestern, 16:26Uhr «
OOPSIE BURGER


220 g Hackfleisch, von der Pute
1 Zwiebel(n)
2 Ei(er)
50 g Frischkäse
2 Scheibe/n Käse (Scheibletten)
1 Tomate(n)
1 Gewürzgurke(n)
Sauce (Barbecue-)
Röstzwiebeln
Salat, einige Blätter
Sesam

OOpsies sind ein guter "Brotersatz" für alle, die sich Low Carb (also kohenhydratreduziert) ernähren. Sie haben nicht wirklich große Ähnlichkeit mit richtigem Brot, sondern schmecken sehr fluffig und werden deshalb auch als Wolkenbrötchen bezeichnet. Für die Oopsies trennt man die Eier und schlägt das Eiweiß extrem steif. Die Eigelbe verrührt man mit dem Frischkäse und hebt anschließend vorsichtig den Eischnee unter. Wer keinen Frischkäse daheim hat, kann auch Quark benutzen.

Nun setzt man 4 Kleckse der Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, streut etwas Sesamkörner darauf und gibt diese bei 180°C ca. 15-20 Minuten in den Backofen, bis die Oopsies eine schöne goldgelbe Farbe haben.

Das Hackfleisch (man kann auch gemischtes Hack oder Rinderhack verwenden, ich mag das Putenhack am liebsten) würzt man mit Salz und Pfeffer und mischt es mit der fein gewürfelten Zwiebel und formt daraus 4 runde Hackfleischtaler. Diese brät man in einer Pfanne von beiden Seiten an, kurz bevor sie fertig sind, legt man auf die obere Seite jeweils eine Scheibe Scheiblettenkäse, damit dieser leicht schmilzt.
Wenn die Opsies fertig sind, belegt man Sie mit den restlichen Zutaten.

Toll für Kids
Lisa
» Gestern, 14:57Uhr «
Maria, wir wünschen euch eine gute Fahrt an den Bodensee und erholsame, sonnige Tage!

Deine Daten kannst du beim nächsten Mal (01.10.17)
abgeben.

LG Lisa und Tom
Ulrike
Mail: u.gutwin07@gmail.com
» Gestern, 14:07Uhr «
Danke für den TIPP Silvia!!! (Inga und ich haben euch beim rückwärts hochgehen gesehen, da dachte ich schon darüber nach, dies beim nächsten mal anzuwenden ).

Die Rezepte sehen soooooo toll aus. Die werde ich am Wochenende direkt mal testen. Muss mal schauen, ob ich den Fenchel noch mit einbauen kann.

Maria: Grüße an den Bodensee (meine Schwester wohnt dort). Wo gehts denn hin?

Liebe Grüße
Uli
Marion
Mail: mm.blondi@online.de
» Gestern, 14:07Uhr «
Hallo zusammen, da ich leider bis 18Uhr arbeiten muss
habe ich mir letzte Woche ein Springseil gekauft und mache abends eine viertel Stunde Seil springen
Und morgen muß dann der Garten in Schwung gebracht werden.
Euch allen ein schönes sonniges Wochenende
maria
Mail: mariaknueven@web.de
» Gestern, 13:19Uhr «
Hallo alle zusammen! !!
Ihr seid ja alle sehr fleißig. .Super! !!!!
Ich bin hiervon Ort auch Sportlich unterwegs. ..Walken; Schwimmen..Gymnastik.
Und viel Fahrrad fahren. ...!
Meinen Rücken tut es total gut...fůhl mich richtig gut!!
Jetzt geht es ja im Urlaub (eine Woche Bodensee).Freue mich sehr; da werde ich wohl mal sündigen! !
Dann wird danach wieder eine Woche Hartmut gemacht!!

Lisa falls ich meine Daten nicht abgeben kann...wie kann ich es machen?? Kann man eine Woche aus setzen? ??

Nun wünsche ich allen ein super sonniges Wochen! !
Silvia
Mail: Krull.Silvia@web.de
» Gestern, 08:48Uhr «
Auberginenlasagne ( 2 Personen )

2 kleine Auberginen
Salz / Pfeffer
5 Eßl. Öl
1 Knoblauchzehe
1-2 Tl. Kräuter
500 g passierte Tomaten
2-3 Tl. Pesto
2 Eßl. geriebenen Parmesan

Auberginen waschen, Stiel entfernen und in 1/2 cm schmale Scheiben schneiden. Mit reichlich Salz bestreuen und 1 Std. ziehen lassen.

Backofen bei 180 Grad vorheizen.
Auberginenscheiben mit kaltem Wasser abspülen und trocken tupfen.
Auberginenscheiben mit Öl einpinseln. in eine heiße Pfanne von beiden Seiten bis sie gar sind braten. Im Backofen warmhalten.

Knoblauch abziehen und fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzen und Knoblauch andünsten. Tomatenpürree und Kräuter dazugeben und dicklich einkochen .

Auberginenscheiben mit Pesto dünn bestreichen. Tomatensauce und Auberginenscheiben auf 2 Teller zu je einer Lasagne schichten. Dabei mit der Tomatensauce beginnen und mit Aubergine abschließen.
Alles schön mit frischem Parmesan bestreuen.
Silvia
Mail: Krull.Silvia@web.de
» Gestern, 08:37Uhr «
Buntes Pfannengemüse zu Grilfleisch ( 2 Personen)

2 Frühlingszwiebeln
5 Champions
1 Zucchini
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
2 Eßl. Olivenöl
2 Tl. getrockneter Majoran
Salz
Pfeffer gemahlen
Abrieb einer frischen halben Zitrone

Das Gemüse waschen und in Ringe oder Stücke schneiden.
Champions nur mit dem Küchenpapier putzen und schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse sowie Majoran dazu geben und bei mittlerer Hitze 10 Min anbraten. Wenn es bissfest ist und Farbe genommen hat mit Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb würzen.

Heute wird Geflügelfleisch gegrillt
Silvia
Mail: Krull.Silvia@web.de
» Gestern, 08:24Uhr «
Guten Morgen zusammen,

es wartet ein wunderbares Wochenende mit viel Sonne auf uns .
Wen ihr Zeit habt, nutzt och Gelegenheit für eine tollen Waldspaziergang oder ähnliches. Und schon ist die Bewegung mit einbezogen.

Inga und Ulrike "-Super" Tipp auch für Ulrike und allen anderen.

Rückwärtsgehen erleichtert es enorm wenn man irgendwo hoch muss. (Das Gewicht wird schön auf dem Rücken und somit gerade gelagert. Anders als beim vorwärtsgehen. Hier neigt sich der Körper automatisch nach vorne und somit auch ein Großteil unseres Körpergewichtes.
Zudem ist das Rückwärtsgehen gelenkschonend und du schulst dein Wahrnehmungssinn . AMEN

Marion: Das hast du toll gemacht und mir hat es richtig gut gefallen.

So, nun schau ich mal was ich am Wochenende koche
Lisa
» Gestern, 07:09Uhr «
Einen wunderschönen guten Morgen,
besonders an die " Walking - Group"
Freue mich über eure Erfolgsmeldungen!!

Das Wetter soll in den nächsten Tagen gut werden, so stehen weiteren Walkingtouren nichts im Weg.

Wie bewegen sich die anderen?
Schreibt doch mal ins Gästebuch.

Einen guten Wochenabschluss, liebe Grüße,
Lisa und Tom
Marion aus Biene
Mail: marion@leisner-li...
» 21.September 2017 um 22:14Uhr «
Hallo,
Ich bin auch geduscht und ziemlich schlapp, bin mit Silvia, Inga und Ulrike walken gewesen. War total toll, Inga und Ulrike haben den Turbogang eingelegt, ich brauchte etwas länger, um den kleinen Berg hochzukommen. Dank Silvia, hab ich es gut geschafft, Tipp von ihr, Rückwärts hochgehen, ist für meine Lunge nicht so anstrengend, und hat super es funktioniert. Wir waren 1Stunde und 30min walken, super Glücksgefühl, dass ich so lange durchgehalten habe.
Vielen lieben Dank an Dich Silvia, ohne dich hätte ich es nicht geschafft. Wir haben uns auch gut unterhalten, so hatte ich gar keine Zeit darüber nachzudenken, dass ich vielleicht schlapp mache.
Die Aussicht oben am Speicherbecken war wunderschön, in diesem Sinne
Euch einen schönen Abend
Marion aus Biene
Ulrike
Mail: u.gutwin07@gmail.com
» 21.September 2017 um 21:04Uhr «
Huhu. Frisch geduscht mit einem leckeren Salat auf dem Sofa nach 1 Std und 20 min walken am speicherbecken mit Inga. Es war total schön und auch anstrengend aber wir kommen uns gut unterhalten. Danke dass du dich meinem Tempo angepasst hast. Walken steht nun einmal wöchentlich bei mir auf dem Programm. Allerdings ist es etwas schwierig Treppen tu steigen bzw runter zu gehen. Meine Oberschenkel.... aber so weiß ich dass ich was getan habe und viel zu lange gar nichts.

Euch noch einen schönen Abend.

Übrigens gibt es bei Lidl auch gefriergetrocknete Kräuter im Glas als Mischung aus Schnittlauch, Zwiebeln uvm. Super lecker! !!
Ulrike
Mail: u.gutwin07@gmail.com
» 21.September 2017 um 16:44Uhr «
Mh.... ich muss spätestens um 19:30 wieder los fahren. Mein Mann muss dann weg
Seite:
1
23413
Dies ist das Gästebuch von schlankmitfred.com
Du willst dein eigenes Gästebuch? Dann klicke HIER
smoobook powered by www.smoolutions.de
Das Gästebuch wurde bisher 914 mal aufgerufen.